Oldie-Cup 2020 für Dressur und Springen im 16. Jahr

Kreisreiterverbände und Veranstalter bitte ab sofort ihre Termine 2020 melden. Email

Fast alle Kreisreiterverbände im Pferdesportverband Hannover machen 2020 mit.
( Alle Reiter des KRV Verden können ebenfalls überall starten, da Verden-Lohberg die Ehrenpreise selbst zahlt.)

Seit Mitte Februar 2019 haben wir mit dem Harburger Reitverein eine zusätzliche interessante Erweiterung aus dem Landesverband Hamburg
2020 kommt der KRV Minden-Lübbecke (Westfalen) dazu.

Die Regeln für Veranstalter gelten unverändert weiter :
In allen mitmachenden Kreisen wird es mindestens eine Qualifikationsprüfung geben.
In den neuen Regionen je zwei Qualifikationsprüfungen.
 Im Gegenzug können alle Reiter (ab 40 Jahren mit Option "A", unter 500 Ranglistenpunkten...) dieser Kreise an allen Qualifikationsprüfungen teilnehmen.

Es ist kein Problem an einem Wochenende zwei Turniere mit Oldie-Cup Prüfungen zu haben,
wenn es uns frühzeitig gelingt, einen am Samstag und beim anderen Veranstalter ihn auf Sonntag zu legen.

Begrenzte Teilnehmerfelder in Oldiecup-Prüfungen müssen unbedingt vermieden werden,
denn
die Anzahl der Reiter und der Zeitaufwand sind überschaubar. Der Ehrenpreis kommt vom Kreisreiterverband und die ausgezahlten Nenngelder werden weitgehend vom PSV erstattet.

Wir gehen davon aus, dass der Pferdesportverband wieder für 2020 bis zu 250€ Zuschüsse für Ü-40 Prüfungen pro Turnier beschlossen ! Aktuelle Richtlinien und Antragsformular folgt.

KRV/Region

Die ersten Orte für 2019

Dressur

Springen

Infos

Pferdesportverband der Region Hannover 

30.08.-01.09.2019 Thönse

 X

X

Ergebnis Qualifikation  für 2020

Pferdesportverband der Region Hannover 

18.-20.10. 2019 Barsinghausen - Halle   

X

X

Qualifikation  für 2020

         

Kreisreiterverband Soltau-Fallingbostel

09.-10.05.2020 Essel

X

X

 

Kreisreiterverband Rotenburg

6.-7.6.2020 Visselhövede

 

 X

 

Kreispferdesportverband Diepholz

27.-28.06.2020 Kleinenborstel

X(+X)

 

 

Kreispferdesportverband Verden

Juli.2020  Verden-Lohberg

X

 X

 

         

 

 

 

 

 

Pferdesportverband Hildesheim

28.-30.08.2020 Hildesheim-Marienburg

X

X

Finale 2020

         

Zwei Ziele soll dieser Oldie-Cup verbinden: Zum einen soll es ein Anreiz für ältere Amateurreiter zu sein, weiter auf Turnieren unter ihres gleichen zu starten, zum zweiten soll er den Zusammenhalt und die Gemütlichkeit fördern.
Um diese Ziele zu erreichen sind in Dressur und Springen nur Option "A" Reiter mit weniger als 500 Ranglistenpunkten und mindestens Jahrgang 1976 zugelassen. Von den Teilnehmern wird ein freiwilliger Beitrag erwartet, um eine halbe Stunde nach der Platzierung einen gemeinsamen Imbiß einnehmen zu können und noch einige Zeit zusammen zu sitzen. Dieser wird beim Inbiß eingesammelt.
Die Qualifikationsprüfungen in Dressur und Springen werden parallel in Klasse A* oder A** ausgeschrieben. Nur für Stammmitglieder mit Option "A" der teilnehmenden Kreisreiterverbände Jahrgänge 1980 und älter der LK 3 bis LK 6 mit weniger als 500 Ranglistenpunkten, die in der jeweiligen Disziplin, im Jahr 2019 und 2020 in keiner Prüfung M** oder höher gestartet sind, auf Pferden, die im Jahr 2019 und 2020 in keiner Prüfung M** oder höher platziert waren.
Für das Finale sind alle Reiter mit einem Pferd ihrer Wahl (s.o.) qualifiziert, die mindestens drei Wertungsturniere mit je einer platzierungswürdigen Leistung beendet haben.
Das Finale Springen wir in Kl. A** mit Siegerrunde des zu platzierenden Viertels ausgetragen, mindestens alle strafpunktfreien Ritte (Springfehler werden ins Stechen mitgenommen).
Das Finale Dressur A9/2 ebenfalls mit Siegerrunde des zu platzierenden Viertels. Dort A10/1 mit Addition der Wertnoten aus Umlauf und Siegerrunde.
Sonderehrenpreis dem jeweils punktbesten der Qualifikationsturniere
Viele Oldiecup-Dressurreiter liebenes, wenn zu einer A-Dressur zusätzlich eine Oldiecup-L-Dressur ausgeschrieben werden könnte.
Dies muß allerdings vorher der jeweilige Kreis/Regionsverband genehmigt werden. (wegen der zusätzlichen Siegerdecke)
Diese Oldie-Cup L-Prüfung zählt dann genauso mit Faktor 1 zur Gesamtwertung.

Stand: 25.09.2018


Musterausschreibungen für 2020: (Auf Wunsch des Veranstalters im Springen auch A* statt A** möglich.)

Startberechtigt sind alle Stammmitglieder  in einem Verein des Pferdsportverbandes Hannover sind oder im Harburger RV oder im KRV Minden-Lübbecke .

Geschlossene Prüfung:
Dressurprüfung Kl.A* (E+150 €, ZP)
Pferde: 4j.+ält., die im Jahr 201
9 und 2020 in keiner Prüfung M** platziert sind
Teiln: Alle Reiter Jahrg. 19
80 und älter der LK 3 bis 6 mit weniger als 500 Ranglistenpunkten, die im Jahr 2019 und 2020 in keiner Prüfung M** gestartet sind, die Stammmitglied in
einem Verein des Pferdsportverbandes Hannover
oder im Harburger RV der im KRV Minden-Lübbecke sind.
Weitere Infos unter
www.oldiecup.de
Ausr: 70 Richtv: 402,A
Aufg. A5/1 bzw. A6/1, bei mehr als 25 Nennungen wird die Aufgabe in der Zeiteinteilung in A5/2 bzw.A6/2 geändert.
Einsatz: 7,50€, (max. 9,50€) VN:15
* bitte zur Abwechslung an den beiden ersten Turnier-Wochenenden im Monat A6 ausschreiben, an den weiteren Turnierwochenenden im Monat A5

Geschlossene Prüfung:
Springprüfung Kl.A** (E+150 €, ZP)
Pferde: 5j.+ält., die im Jahr 201
9 und 2020 in keiner Prüfung M** platziert sind
Teiln: Alle Reiter Jahrg. 19
80 und älter der LK 3 bis 6 mit weniger als 500 Ranglistenpunkten, die im Jahr 2019 und 2020 in keiner Prüfung M** gestartet sind, die Stammmitglied in
einem Verein des Pferdsportverbandes Hannover
oder im Harburger RV der im KRV Minden-Lübbecke sind.
Weitere Infos unter
www.oldiecup.de
Ausr: 70 Richtv: 501,Aa1
Einsatz: 7,5 0€,(max. 9,50€) VN15


Musterausschreibung Finale 2020:

Geschlossene Prüfung:
Dressurprüfung Kl.A** (E+150,00 €, ZP) Finale Oldie- Cup 201
9
Pferde: 4j.+ält. , die in 2019 und 2020 in keiner Prüfung M** platziert sind
Teiln: , Jahrg.
80+ält. LK: 3,4,5,6 mit weniger als 500 Rlpkt. mit einem Pferd ihrer Wahl, die mindestens drei Wertungsturniere mit je einer platzierungswürdigen Leistung beendet haben.
Dressur Aufgabe A9/1 mit Siegerrunde der 25 % besten gestarteten Teilnehmer aus der Aufgabe A9/1 - in Dressur A10/1 mit Addition der Wertnoten aus Umlauf und Siegerrunde. Startfolge Siegerrunde: umgekehrt dem Ergebnis aus der Aufgabe A9/1, d.h. der Teilnehmer mit dem schlechtesten Ergebnis aus der Aufgabe A9/1 beginnt.
Nur ein Pferd je qualifiziertem Reiter erlaubt
Ausr. 70 Richtv: 402,A
Aufgabe A 9/2, Siegerrunde: Aufgabe A10/1
Einsatz: 9,50 €; VN: 15, SF: P
SF "Umlauf": der punktniedrigste Teilnehmer aus den Qualifikationen beginnt

Geschlossene Prüfung:
Springprüfung Kl.A** mit Siegerrunde (E+150,00 €, ZP) Finale Oldie- Cup 2019
Pferde: 5j.+ält. , die in 2019 und 2020 nicht in SM** u./o. höher platziert sind
Teiln: Jahrg.
80+ält. LK: 3,4,5,6 mit weniger als 500 Rlpkt., mit einem Pferd ihrer Wahl, die mindestens drei Wertungsturniere mit je weniger als 20 Strafpunkten beendet haben.
Nur ein Pferd je qualifiziertem Reiter erlaubt.
Ausr. 70 Richtv: 533,a mit folgender Durchführung: In der Siegerrunde sind alle Strafpunktfreien bzw. die 25% besten Teilnehmer des Umlaufs startberechtigt; Für die Teilnehmer der Siegerrunde werden die Strafpunkte aus dem Umlauf und der Siegerrunde addiert, bei Punktgleichheit entscheidet die bessere Zeit aus der Siegerrunde.
Startfolge in der Siegerrunde umgekehrt dem Ergebnis aus dem Umlauf.
Einsatz: 9,50 €; VN: 15,
SF im Umlauf: der punktniedrigste Teilnehmer aus den Qualifikationen beginnt.

Stand: 25.09.2018